+ 90 541 608 57 25

Genitalwarzen

genital ward hpv virus

Was sind Genitalwarzen?

Genitalwarzen sind eine ansteckende Viruserkrankung, die im Anal- und Genitalbereich auftritt. Auch als Analkondylom bekannt.

Der Erreger der Krankheit ist HPV (Human Papilloma Virus). Dieses Virus, das viele Untergruppen hat, verursacht häufig Läsionen an Händen und Füßen. Während HPV 6 und 11 häufig gutartige Läsionen im Analbereich verursachen, haben HPV 16 und 18 das Potenzial, krebsartig zu werden.

Wie werden die Genitalwarzen infiziert?

Der Grund für die Übertragung von Genitalwarzen ist der Geschlechtsverkehr. Menschen können die Läsion jedoch durch direkten Kontakt zu einem anderen Teil ihres Körpers bewegen.

Warzen im Analbereich entstehen meist bei der Ausbreitung einer genitalen Infektion oder durch Analverkehr. Je mehr Sexualpartner es gibt, desto größer ist die Ansteckungsgefahr.

Nach der Begegnung mit dem HPV-Virus beträgt das Auftreten der Krankheit im Durchschnitt 1 bis 6 Monate.

Es ist bekannt, dass, wenn Frauen Warzen im Genitalbereich haben, das Baby während der vaginalen Entbindung infiziert wurde.

Symptome von Genitalwarzen

Genitalwarzen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Manchmal werden die Symptome von Genitalwarzen von Patienten nicht bemerkt, weil sie sehr schwach sind, und manchmal werden sie ignoriert.

Sie sind meist von der Haut abstehende, rosagraue, hervortretende blumenkohlförmige Läsionen. Ihre Größen sind variabel. Sie können eine Millimeterform haben oder manchmal mit einer sehr breiten Basis in den Analbereich übergehen und ihn schließen. Eigenartige Läsionen können manchmal vom Patienten mit Hämorrhoiden verwechselt werden.

Die häufigsten Beschwerden sind Juckreiz in der Umgebung. Diejenigen, die sich im Verschlusskanal befinden, können Blutungen (da die Läsionen zerbrechlich sind) und übelriechenden Ausfluss verursachen.

Wie werden Genitalwarzen diagnostiziert?

Die Diagnose kann leicht gestellt werden, indem man typische Läsionen unterschiedlicher Größe im Genital- und Analbereich sieht.

Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass 80 % der Patienten mit Warzen im Analbereich auch eine Lokalisation im After haben und eine rektosigmoidoskopische Untersuchung durchgeführt werden sollte, da Warzen, die sich im Afterkanal befinden, wahrscheinlich krebsartig werden.

Behandlungen von Genitalwarzen

Die chirurgische Exzision ist das Entfernungsverfahren mit örtlicher Betäubung für kleine Läsionen, die nur wenige und nicht konfluent sind. Dies geschieht mit einer Schere oder einem Skalpell. Bei breitflächigen und ausgedehnten Läsionen sollte ein Gewebestück (Transplantat) aus einer anderen Körperstelle oder ein Gewebestück (Lappen) verwendet werden, das durch Schieben von der angrenzenden gesunden Haut eingebracht wird.

Die Elektrokauter-Verbrennung ist der Verbrennungsprozess unter Verwendung von hochfrequentem elektrischem Strom. Es wird ziemlich häufig verwendet, sollte jedoch bei großflächigen Läsionen aufgrund von Verbrennungsschäden sehr vorsichtig angewendet werden. Da es insbesondere bei der Entfernung von Läsionen in der Nähe des Steißeingangs und rundherum durch die Heilungszeit der Verbrennung zu Strikturen kommen kann, ist es notwendig dazwischen intakte Hautareale zu belassen.

Eine andere Technik ist die Lasertechnik. Es ist vorteilhaft, weil der Strahl direkt auf die Warze gegeben wird, wodurch die intakte Haut geschont und eine schnelle Genesungszeit erreicht wird.

Allgemein- oder Spinalanästhesie wird für den Eingriff von Warzen, die sich im Anus befinden, bevorzugt. Lokalanästhesie kann bei oberflächlichen und kleinen Läsionen angewendet werden.

Wie hoch ist die Rezidivrate von Genitalwarzen?

Es sollte nicht vergessen werden, dass der Patient nach Entfernung aller Läsionen noch 6 Monate lang in regelmäßigen Abständen nachuntersucht werden sollte. Denn bei Menschen, die mit HPV infiziert sind, beträgt die Zeit bis zum Auftreten sichtbarer Läsionen nach der Infektion etwa 6 Monate, und der Patient sollte während dieser Zeit mit seinem Arzt zusammenarbeiten.

Inhaltsverzeichnis

Frag uns...