+ 90 541 608 57 25

Pilonidalsinus

kıl dönmesi resmi

Was ist Pilonidalsinus?

kıl dönmesi ağrısı

Der Name der Krankheit leitet sich von den lateinischen Wörtern Pilu (Haar) und Nidus (Nest) ab.

Es ist eine Krankheit, die als Folge von abgestorbenen Hautresten aus dem Rückenbereich, Federn und Haaren, die sich im Steißbeinbereich einnisten, auftritt.

Es ist allgemein bekannt als die Krankheit junger erwachsener Männer.

Wie Pilonidalsinus auftritt

Es gibt zwei Theorien über die Entstehung der Krankheit. Zum einen ist die Haut im Entstehungsbereich der Erkrankung empfindlich und die vorhandenen Haare werden durch Reibung in die Haut gedrückt, zum anderen blockieren die abgestorbenen Hautreste die Austrittsstellen der Haare und das Haar wächst nicht nach innen nach außen.

kıl dönmesi resmi

Aus diesem Grund ist der Sinus pilonidalis nicht nur im Steißbein, sondern auch im Bart, in der Bikinizone, in der Achselhöhle und an den Beinen zu sehen. Unter diesen sind diejenigen, die sich im Steißbein befinden, für den Patienten am problematischsten.

Auf nach innen wachsende Haare reagiert der Körper mit einer Entzündungsreaktion und wird zu einer kokonförmigen Zyste (Pilonidalzyste). Der Durchmesser der gebildeten Zyste ist variabel. Man kann es sich sogar als Eisberg vorstellen. Je größer die Anzahl der Löcher (Sinusmund) in der Mittellinie, desto größer ist die Ausbreitung der Krankheit an der Basis.

Im Allgemeinen kann sich die Tiefe der Basis bei sehr chronischen Patienten bis zur Membran des Steißbeins fortsetzen, während die Breite bei jedem Patienten und je nach Stadium der Erkrankung unterschiedlich sein wird.

Pilonidalsinus-Symptome

Kuyruk sokumunda oluşan kıl dönmesi.

Die Patienten klagen oft über Juckreiz im Steißbein, gelben und übel riechenden Ausfluss, manchmal Verschmutzung der Unterwäsche durch Blutungen und fühlbare Steifheit. Typisch ist auch die Farbveränderung in diesem Bereich.

Wenn die Hüften in Bauchlage gespreizt sind, sieht man, dass sich am Steißbein ein oder mehrere Löcher (Nebenhöhlenmünder) befinden. Beim Drücken kann es sogar zu einem gelben Ausfluss kommen. Mit der Zeit nimmt die Zahl der Nebenhöhlenöffnungen zu und die Krankheit breitet sich von der Mittellinie bis zur Haut über den Hüften aus.

Bei übermäßigem Druck oder Trauma im Bereich des Pilonidalsinus ist ein Abszess zu sehen. Manchmal manifestiert sich die Krankheit als dieser Abszess. Es wird eine sehr schmerzhafte, rote und geschwollene Steifheit im Steißbein bemerkt. Dieser Abszess entleert sich entweder spontan oder muss chirurgisch entleert werden.

Ursachen des Pilonidalsinus

  • kıl dönmesi

    Genetische Veranlagung (die meisten Patienten haben eine Familienanamnese)

  • Adipöse und übergewichtige Patienten (aufgrund von überschüssigem subkutanem Fettgewebe)

  • Berufsgruppen, die langes Sitzen erfordern (Fahrer, Schreibtischarbeiter)

  • Solche mit harter Borstenstruktur und hoher Borstendichte

  • Schlechte Hygiene

  • Starkes Schwitzen

  • Vorliebe für enge Kleidung

Pilonidal Sinus Surgery

Als genereller Behandlungsansatz sollte der Patient über die Methoden aufgeklärt werden und je nach Stadium der Erkrankung gemeinsam über die am besten geeignete Behandlung entschieden werden.

Pit Picking + Laser Closure kann bei Patienten im Frühstadium angewendet werden, die sich nur mit Beschwerden wie Ausfluss und Juckreiz vorstellen. Hier werden unter örtlicher Betäubung die Nebenhöhlenöffnungen entfernt, der Inhalt der Zysten gereinigt und der verbleibende Bereich mit Hilfe einer Faser mit Laser am Ende verschlossen. Es ist möglich, dass der Patient am selben Tag nach einer gewissen Ruhephase in sein normales Leben zurückkehrt.

Die Mikrosinusektomie kann bei geeigneten Patienten im Frühstadium bevorzugt werden. Unter örtlicher Betäubung werden die Nasennebenhöhlen mit 1-2 cm großen Schnitten entfernt und die Haut mit Nähten verschlossen. Der Patient kann am selben Tag in sein tägliches Leben zurückkehren.

Operationstechniken sind für Patienten mit einer großen Anzahl von Nasennebenhöhlen, Abszessen in der Anamnese und langjährigen Beschwerden geplant, da die Krankheit häufig und kompliziert ist. Dazu kann nach Entfernung der Zyste die offene Wunde mit einer Hautschicht aus der Hüfte abgedeckt werden (Flap-Shift-Technik) oder die Wunde nach Entfernung der Zyste offen gelassen werden.

Bei Lappenplastiken dauert es 10-15 Tage, bis der Patient wieder arbeitsfähig ist. Aufgrund der Bewegungseinschränkung kann die postoperative Phase schwierig sein.

Bei offen heilenden Wunden (Sekundärheilung) ist der Verband langfristig und kann den Patientenkomfort beeinträchtigen, ist aber die Methode mit dem geringsten Rezidivrisiko.

Bei einer Abszessbildung wird nach der Drainage etwa 2-3 Wochen lang eine medizinische Behandlung durchgeführt und der Patient am Ende der Behandlung erneut untersucht. Im Allgemeinen beträgt die Zeit zwischen der Entfernung des Abszesses und der Operation durchschnittlich 1 Monat.

Inhaltsverzeichnis

Frag uns...